Skip navigation

Tag Archives: Harz

Nach vielen grauen Tagen war es pünktlich zu Neujahr auf dem Acker herrlich weiß. Hoffentlich war es nicht der letzte Schnee dieses Jahr. Einige Bilder davon auch im Album.

DSCF6823

Die tolle Felsformation der Teufelsmauer, die sich über 20 km am nordöstlichen Harzrand erstreckt, hat ihren schönsten Abschnitt bei Thale. Von hier ist es auch nicht weit bis zum Bodetal, so das der Campingplatz Klostercamping ein idealer Standplatz für unser verlängertes 1.Mai-Wochenende war. Weitere Bilder gibts im Album.20140502-135320-6470-Bearbeitet Panorama

Für ein verlängertes Wochenende ging es wieder in den Harz, diesmal jedoch als Gepäcktour. Den Wagen haben wir in Goslar stehen gelassen und sind mit dem Bus bis Bad Harzburg gefahren. Direkt bei der Seilbahn ging es los über Burgberg, Molkenhaus und Eckerstausee zum Brocken. Der Brocken zeigte sich so wie an 300 Tagen im Jahr – im Nebel. Wir bezogen unsere Zimmer im Brockenhotel in der 4. Etage, also nochmal 20m höher als der Gipfel in 1142m. Um uns war nur Nebelsuppe. Am nächsten morgen erlebten wir einen fantastischen Sonnenaufgang. Nach dem Frühstück besuchten wir noch das schöne Brockenhaus wo es einiges über die Geschichte des Berges zu sehen gibt. Der Abstieg bis Torfhaus war dann recht vereist. Ganze Busladungen Wanderer kamen uns entgegen. Vom Torfhaus gingen wir den altbekannten aber immer wieder schönen Magdeburger Weg und später den Dammgraben bis nach Altenau. Für Sonntag war dann wieder graue Suppe angesagt, aber ohne Regen. Nach knapp 18km (insgesamt 52km) erreichten wir am frühen Nachmittag wieder unser Auto. Mehr Bilder gibts im Album.

20140118-091230-5778

Die Wanderung ist definitiv einer der schönsten im Harz, da sehr abwechslungsreich. Der Teil am Dammgraben entlang gehört zum Harzer Hexensteig und beinhaltet viele Informationsschilder zum Oberharzer Wasserregal, welches Bestandteil des Welterbe Goslar/Rammelsberg ist. Nach der Überquerung der Bundesstraße ändert sich die Szenerie. Der kahle Bruchberg mit der Wolfswarte zeigt bereits seit Jahren die Auswirkung des sauren Regens. Die Wolfswarte ist übrigens nicht der höchste Punkt der Berges, sicherlich aber der Markanteste. Der Blick von hier schweift sehr weit ins Land. Nach der Wilden-Sau-Hütte wechselt man auf einen steilen Weg an den Okersteinen vorbei ins oberste Okertal.


Die Aussicht gen Westen reicht sehr weit. Am 30.12. lag die Schneefallgrenze bei ca. 800m, so das der Blick Richtung Altenau ins Grüne geht.

Bruchberg

Über meinen Geburtstag (oder besser AB meinem Geburtstag) waren wir für 2 1/2 Tage im Harz zum wandern. Anders als sonst nicht mit Standquartier sondern mit allem Gepäck auf den Schultern. Wir stellten am Freitag gegen 14:00 unser Auto beim Wohnmobilstellplatz in Ilsenburg ab. Hier beginnt der Weg durchs Ilsetal. Zunächst muß man ein Stück Straße laufen, doch schon bald kann man dem parallelen Wanderpfad folgend. Es geht leicht steigend immer weiter ins Tal hinauf. Irgendwann teilt sich der Weg Richtung Brocken und Brockenbett. Wir folgen dem Letzteren durch den gelben Brink. Bei etwas über 900m überschreiten wir den höchsten Punkt und folgen ein kurzes Stück der Brockenstraße. Später wechseln wir auf die alte Bobbahn, überqueren die Gleise der Brockenbahn (die ich die Tage niemals in Fahrt vor das Objektiv bekam, grrrr). weiterlesen »