Skip navigation

Balkonien ist auch ganz schön…
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wald satt südlich von Trendelburg am Westbergonly Wald

Fragt mich nicht was das für Blumen sind, das ist nicht meine Stärke.

Die Wanderung führt vom Parkplatz beim Denkmal entlang des Kamm. Es gibt immer wieder schöne Ausblicke ins Wesertal. Auf dem Wittekindsberg gibt es auch einiges geschichtliches zu entdecken.





Der südliche Pfälzer Wald ist eine Wanderparadies. Insbesondere das Dahner Felsenland begeistert durch seine Steinformationen und die Burgruinen. Der hier beschriebene Weg ist nur eine der vielen tollen Möglichkeiten. Die Wege sind überwiegend schmale Pfade und nicht wie in vielen Regionen Forstwege.

…naja fast Survival. Lange schon wollte ich mal in einer regulären Schutzhütte übernachten. Auf Thomas Geburtstag habe ich dafür Mitstreiter gefunden – Jürgen und Thomas. Nachdem wir zunächst einen Termin, eine Hütte und den Umfang der Aktion beschlossen hatten, starteten wir am 23.2. gen Harz. Auf dem Schalke wollte wir die dortige Hütte für eine Nacht beziehen. Wir parkten am Auerhahn und gingen den vermeindlich kurzen Weg. Der knappe Kilometer wurde jedoch zur schweißtreibenden Aktion, da der Schnee rund einen Meter hoch und fluffig war. Nach ca. 1h waren wir dann am Ziel. Die Hütte hatten wir uns aus verschiedenen Gründen ausgesucht: Sie ist von 3 Seiten geschlossen, diese Seiten gehen bis ganz unten zu (damit es nicht zieht) und hat breite Bänke zum pennen. Den Eingang verhängten wir zum Teil mit einer Tarpplane. Zum Teil nur, da wir einen Grill anzündeten und wir uns nicht den Sauerstoffhahn abdrehen wollten. Auf dem Grill haben wir Stockbrot gebacken. Die Lufttemperatur lag bei -15 Grad. Wärmer wurde es in der folgenden Nacht nicht, so das wir am nächsten Morgen alle froh waren gegen 08:00 wieder zum Auto zu kommen.

Fazit: Geile Aktion, Arschkalt, aber geil!

IMG_20130222_222211

 

Blick vom Hotel Hafen Hamburg20121217_DSC01494 Panorama




Ich hab mich mal in verschiedenen Möglichkeiten der Visualisierung von Tracks und Fotos zusammen versucht. Leider gibt es wenige Beispiele die mir wirklich gefallen. Software gibts schon garnicht.
Ich habe entdeckt das GPSIES, welches ich sowieso schon nutze für die Speicherung meiner Tracks, die Möglichkeit bietet geokodierte Bilder von Picasa zu verlinken. Meine Bilder sind zwar nicht bei Picasa, für diesen Fall habe ich dort mal ein Album erstellt. Die Realisierung ist einfach, die Anzeige
aber recht klein und wenig individualisierbar. >>  GPSIES Weiterlesen »

Diesmal führte uns die Hüttentour zurück an den Ort der abgebrochenen Tour von 2008 nach St. Ulrich. Im Internet hatte ich eine verlockende Hütte auf dem Gipfel des Piz Bö gesehen, so das die Tour etwas anders geplant wurde. Zu Beginn übersprangen wir die Schlüterhütte und starteten am Ende der Seceda-Seilbahn auf 2500m Höhe. Es ging von dort entlang der Geislerspitzen zur Puezhütte. Bei bestem Wetter konnten am Abend bereits die ersten Sonnenbrände bewu…dauert werden. Dies war aber auch gut so, denn die Hütte war recht frisch und der Hüttenwirt machte keine Anstalten zu heizen. Komischerweise leerte sich der Gastraum schon vor 21:00, was sich die nächsten Tage wiederholte. Hat Italien keine Sommerzeit oder sind alle so kaputt das so vor der Nachtruhe ins Bett kippen? Weiterlesen »

5 Tage geht es Rund um das Grödnertal durch Südtirols Dolomiten. Insbesondere der Abschnitt über das Sella-Massiv ist sehr eindrucksvoll und gleicht einer Mondlandschaft. Im Kontrast dazu steht die Seiser Alm, die größte Hochalm Europas, mit dem Schlern. Wunderschöne Hütten gibt es hier überall.




Norwegen Lofoten






Die KlimaErlebnisRoute sind wir am wärmsten Tag des Jahres gelaufen, das war eine echtes ‚Klima-Erlebnis‘. Die Tour ist sehr abwechslungsreich und biete eigentlich alles, schmale oder breite Wege, durch den dichten Wald oder über Felder, Aussichtstürme, kleine Dörfer und Cafes.





Dienstag, 7.8.
Torghatten – Leka, 120km, 2 Fähren
Bei bestem Wetter haben wir vom Platz den Torghatten besucht. Es ist ein kleiner, 200m hoher Berg mit einem durchgehenden Loch von 20x35m. Zum Loch und dadurch ist ein beeindruckender Weg gebaut. Gestern dachte ich noch das wäre was fürs Red-Bull-Airrace, heute bei näherer Betrachtung würde ich sagen das klappt nimmer. Es ist einfach zu eng und windig.
Danach wollten wir eigentlich noch 5000 Jahre alte Felszeichnungen bei Saken anschauen, fanden sie aber nicht. So ging es weiter über die beiden Fähren nach Leka. Leka ist einer von 4 Orten auf der Erde der ein Querschnitt der Gesteinsarten des mittleren Atlantik, dem sogenannten Ofolittkomplexs. Die anderen 3 Orte auf der Welt sind Oman, Californien und Zypern. Weiterlesen »

Montag, 6.8.
Torghatten
Der Wetter- und Windbericht für heute sahen gut aus, so das wir uns entschlossen zu paddeln. Um den Torghatten herum gibt es ein schönes kleines Schärengebiet was wir erkunden wollten.
Rund 20 km sind es geworden, das Wetter wurde immer besser. Es war so windstill das ich erst auf die viel weiter draußen liegenden Schären zugesteuert bin. Bei dem Wetter wäre das gegangen, wäre aber wohl etwas zu weit gewesen. Manche Durchfahrten waren vom Boot aus nicht zu erkennen, aber da und dank GPS auch zu finden.