Skip navigation

Die tolle Felsformation der Teufelsmauer, die sich über 20 km am nordöstlichen Harzrand erstreckt, hat ihren schönsten Abschnitt bei Thale. Von hier ist es auch nicht weit bis zum Bodetal, so das der Campingplatz Klostercamping ein idealer Standplatz für unser verlängertes 1.Mai-Wochenende war. Weitere Bilder gibts im Album.20140502-135320-6470-Bearbeitet Panorama

Wir wollten die weite Fahrt nach Wesenberg nicht antreten, daher fanden wir uns mit einigen Klubkameraden auf dem Campingplatz Heinsen ein. Der Platz hat keine Dauercamper, wird von netten Holländern geführt, liegt sehr ruhig und hat hervorragende Sanitäreinrichtungen. Freitag und Montag sind wir gewandert, Samstag und Sonntag gepaddelt. Bilder gibts im Album.

Weser bei Heinsen

Eine Woche Sylt bei Sonnenschein. Bilder gibts hier.

am Brndenburger Strand vor Westerland

Für ein verlängertes Wochenende ging es wieder in den Harz, diesmal jedoch als Gepäcktour. Den Wagen haben wir in Goslar stehen gelassen und sind mit dem Bus bis Bad Harzburg gefahren. Direkt bei der Seilbahn ging es los über Burgberg, Molkenhaus und Eckerstausee zum Brocken. Der Brocken zeigte sich so wie an 300 Tagen im Jahr – im Nebel. Wir bezogen unsere Zimmer im Brockenhotel in der 4. Etage, also nochmal 20m höher als der Gipfel in 1142m. Um uns war nur Nebelsuppe. Am nächsten morgen erlebten wir einen fantastischen Sonnenaufgang. Nach dem Frühstück besuchten wir noch das schöne Brockenhaus wo es einiges über die Geschichte des Berges zu sehen gibt. Der Abstieg bis Torfhaus war dann recht vereist. Ganze Busladungen Wanderer kamen uns entgegen. Vom Torfhaus gingen wir den altbekannten aber immer wieder schönen Magdeburger Weg und später den Dammgraben bis nach Altenau. Für Sonntag war dann wieder graue Suppe angesagt, aber ohne Regen. Nach knapp 18km (insgesamt 52km) erreichten wir am frühen Nachmittag wieder unser Auto. Mehr Bilder gibts im Album.

20140118-091230-5778

Flur

Bad

Küche

Esszimmer

Wohnzimmer

Balkon

Arbeitszimmer

Schlafzimmer

Die Wanderung ist definitiv einer der schönsten im Harz, da sehr abwechslungsreich. Der Teil am Dammgraben entlang gehört zum Harzer Hexensteig und beinhaltet viele Informationsschilder zum Oberharzer Wasserregal, welches Bestandteil des Welterbe Goslar/Rammelsberg ist. Nach der Überquerung der Bundesstraße ändert sich die Szenerie. Der kahle Bruchberg mit der Wolfswarte zeigt bereits seit Jahren die Auswirkung des sauren Regens. Die Wolfswarte ist übrigens nicht der höchste Punkt der Berges, sicherlich aber der Markanteste. Der Blick von hier schweift sehr weit ins Land. Nach der Wilden-Sau-Hütte wechselt man auf einen steilen Weg an den Okersteinen vorbei ins oberste Okertal.


Die Aussicht gen Westen reicht sehr weit. Am 30.12. lag die Schneefallgrenze bei ca. 800m, so das der Blick Richtung Altenau ins Grüne geht.

Bruchberg

 

Eine schöne Woche in Ahlbeck bei gutem Wetter. Bilder gibts im Album.

Der Schweineberg ist bekannt für seine Märzenbecher. Wer es nachwandern möchte findet hier den Track.

20131013-132801-3719-Bearbeitet Panorama

Der Urwaldsteig schlängelt sich am nördlichen Rand des Edersees entlang. Er verläuft überwiegend auf schmalen Pfade und bietet wunderschöne Ausblicke auf den See.

…naja, ganz leer war er nicht, aber hier bei Asel war bereits das Flußbett der Eder und die alte Brücke darüber zu sehen. Das verlängerte ‚3.Okt‘-Wochenende verbrachten wir in Basdorf am Edersee in der wunderbaren Ferienwohnung Reinhold. Unbedingt zu empfehlen! Wir erkundeten den Urwaldsteig und Kellerwaldsteig rund um den See. Mehr Bilder gibts im Album.

Auf dem Ithkamm, einem der schönsten Wanderwege der Region. Der schmale Pfad ist teil des E11 und geht über die gesamte Länge des Ith, also ca. 22km.20130929-125700-3654-Bearbeitet Panorama

20130929-130456-3663

20130929-134719-3672

Einmal im Jahr findet das Bezirksabpaddeln des Bezirk Hannover statt, diesmal ausgerichtet vom KC Steinhuder Meer, natürlich auf selbigem. Rund 50 Paddler stachen bei bestem Wetter beim LKV in Mardorf in See und umrundeten diesen gegen den Uhrzeigersinn. Und wir mittendrin statt….

20130928-131403-3616

20130928-090311-3610

Der Tiergarten Hannover, nicht zu verwechseln mit dem Zoo Hannover, ist ein Wildgehege mit freilaufendem Rotwild. Gerade im Herbst kommt der schöne Baumbestand zur Geltung, auch wenn ich bei den Bilder ein wenig nachgeholfen habe.20130921-105604-3592x3

20130921-105548-3591_tonemapped

20130921-104915-3578_tonemapped

 

 Kleiner Sonntagsspaziergang durch das wunderbare Bürgerholz Hemmingen beim Cafe Webstuhl bei regnerischem Wetter

DSC02290-2

 

Sonnenblumenfeld bei RöderhofDSC02260

Abends beim Radeln in der Südlichen Leineaue
20130828-195444-3274

Wer der Kreideküste von Rügen liebt wird diese Wanderung noch mehr lieben. Die Klippen von Mön sind noch höher und länger als die auf Rügen. Der Weg geht oben immer knapp an der Klippen-Kante entlang. Über mehrere Treppen ist der Strand zu erreichen. Die Tour kann sowohl in Nord- als auch in Südrichtung ausgedehnt werden. Kleiner Tipp: Früh morgens dürfte man hier einen unvergleichlichen Sonnenaufgang erleben! Auch paddelnd lassen sich die Klippen erleben.

nach einem ‚kleinen‘ Gewitterhagel, Naturkühlschrank im Garten bei 30 GradJpeg

seit 28 Jahren erfreut uns das ‚Kleine Fest im Großen Garten‚ im großen Herrenhäuser Garten

großen und kleine Fontaine