Skip navigation

…leider etwas zu groß

Alle Jahre wieder Anfang September war Hüttentour-Zeit. Nur zu dritt ging es einmal rund um das Lechquellengebirge, nicht zu verwechseln mit den benachbarten Lechtaler Alpen. Wer meint das kleinere Lechquellengebirge hat nichts zu bieten irrt. 4 wunderbare Hütten verbunden zu 5 Tagesetappen erschließen dieses abwechslungsreiche Gebirge. Mal schroff, mal grün, mal im dunklen Tal, mal auf dem aussichtsreichen Karstfeld oder Grat. Die Wege sind durchaus anspruchsvoll und die Tagesetappen lassen genug Zeit für Pausen und dem anschließenden Radler auf der Hüttenterasse. Das ideale Wetter in dieser Woche tat sein übriges. Verbunden mit unserer Unterkunft in Lech ergab sich so eine wunderbarer Wanderwoche. Bilder im Album.Gehrengrat im Lechquellengebirge

…in Anlehnung an das deutsche Sommermärchen verbrachten wir unseren Sommerurlaub in Deutschland. Zuviel gibt es noch zu entdecken ohne das Land verlassen zu müssen. Zunächst verbrachten wir 6 wunderbare Tage am Rand der Schwäbischen Alb im Oberen Donautal bei Hausen im Tal. Danach ging es für 4 Tage nach Litzelstetten in der Nähe von Konstanz am Bodensee. Die nächste Station wählten wir spontan nach dem Wetter und hatten Glück (sowohl mit dem Wetter als auch mit dem Ort). Das Mittelrheintal bei Bacharach im Welterbe Mittelrhein war unser (herrlicher) Platz für 5 Tage. Danach ein kurzer Abstecher zu meiner Schwester nach Dreieich und anschließend nach Wiesbaden zum David Gilmour Konzert. Bilder von Rhein- und Donautal gibts im Album.

20160713-160148-13087